Für Lehrpersonen


Der Napoleonturm ist ein attraktiver "ausserschulischer Lernort".  Vielerlei Themen bieten sich bei einem Besuch resp. für die Vorbereitung und Nacharbeit im Schulzimmer an:

 

- Louis Napoleon selbst (der spätere Napoleon III., der auf Arenenberg aufgewachsen ist und auf dessen Initiative der Bau des Aussichtsturmes "Belvédère" zurückgehen soll)

- ausgehend von den Treppentafeln eine Übersicht über die Thurgauer Geschichte

- die Aussicht und das Panorama

- viele vom Turm aus sichtbare Themen, Objekte und Zeitzeugen. Welche das sind, sehen Sie im Menu dieser Website.



 

Zwei Themen empfehle ich Ihnen, schon vor dem Turmbesuch aufzunehmen: den Stammbaum der Napoleons und das historische Umfeld kennenzulernen und sich schon mit der (hoffentlich grandiosen) Aussicht zu beschäftigen:


Den Stammbaum der Napoleons kennenlernen

Geben Sie Ihrer Schulklasse unbedingt einen Überblick über den komplizierten Stammbaum der napoleonischen Familie, zum Beispiel mit Hilfe dieser Darstellung:


Die Dateien können Sie hier herunterladen:

Download
Stammbaum als pdf
-
Stammbaum der Napoleons.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB
Download
Stammbaum als jpg-Datei
-
Stammbaum der Napoleons.jpg
JPG Bild 2.9 MB
Download
Stammbaum mit Lücken; pdf
Stammbaum der Napoleons - Lückentext.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
Download
Stammbaum mit Lücken; jpg
Stammbaum der Napoleons - Lückentext.jpg
JPG Bild 1.1 MB

Es wäre auch gut, wenn die Schüler auch schon etwas über Louis Napoleon und seine Mutter Hortense gehört hätten - zum Beispiel etwa das, was auf dieser Infotafel steht:


Die Infotafel beim Turm

Am Fusse des Turms steht eine Infotafel mit den wichtigsten Informationen zum historischen Turm und zu Louis Napoleon:

Download
die Infotafel zum Turm und zu Louis Napoleon
AATG Infotafel neuer Turm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Sie können das Ihren Schülern gut mit diesen Fotos und Bildern erklären:



Das Panorama und die Aussicht vorbereiten

Wenn Sie die Aussicht resp. das Panorama vom Turm aus mit ihren Schülern thematisieren wollen, machen Sie auch das am besten vorgängig zum Turmbesuch. Auf dem Turm finden die Schüler kaum die Ruhe dazu.

 

Wie Sie das machen können, finden Sie hier im unteren didaktischen Teil der Seite übers Panorama.

Auf dem Turm können die Schüler dann zeigen, was sie gelernt haben!



Den Turm hinauf...

Gut 200 Stufen führen auf den Turm; jede steht stellvertretend für ein Jahrzehnt. So steigt man gleichsam die letzten 2000 Jahre unserer Regionalgeschichte hoch. Auf den entsprechenden Stufen sind rund 50 Tafeln mit wichtigen Ereignissen oder Entwicklungen unserer Region angebracht.

 

 

 

Diese finden Sie hier zusammengestellt, auch in einem kurzen historischen Kontext.


Arbeiten Sie allerdings erst wieder zuhause am Schulzimmer an diesem Thema.

Hier steht wie.


... die Aussicht studieren ...

 

 

Nehmen Sie übrigens für Ihre Schüler einen Feldstecher mit...


 

 

Geben Sie dann auch konkrete Beobachtungsaufgaben, zum Beispiel diese.

 

Genaueres erfahren Sie auf der Themenseite des Panoramas.


Falls Sie zuhause in der Schule schon einige Berggipfel lernen liessen, folgt auf dem Turm natürlich die "Probe aufs Exempel"!



... die Hinweistafeln beachten...

Verschiedene Hinweistafeln neben dem Panorama weisen auf sichtbare Zeitzeugen hin und laden ein, sich später in der Schule auf der entsprechenden Webseite vertiefter mit dem Thema zu befassen:




... und wieder hinunter

 

 

 

Lassen Sie Ihre Schüler unvoreingenommen den Turm hoch- und wieder hinuntersteigen.

 

 

 


Machen Sie dieses "Downstairs-Quiz" erst zuhause im Schulzimmer, wo Sie in Ruhe mit den abgebildeten Treppentafeln auf dieser Website arbeiten können.

Sie können dieses Quiz dann als Einstieg in die Geschichte des Thurgaus benützen. Im Menu "Zeitachse zur Thurgauer Geschichte" finden Sie vielerlei didaktische Materialien dazu.

Download
Downstairs-Quiz
als pdf; 2 Seiten
-
Downstairs-Quiz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 133.2 KB
Download
Downstairs-Quiz
als Word-Dokument zum Abändern
Downstairs-Quiz.docx
Microsoft Word Dokument 269.7 KB


Physik: Leistung und Energie beim Treppensteigen

Lassen Sie Ihre Schüler für die Physik nochmals die Treppe hochsteigen oder

-rennen, aber auf Zeit. Die Schüler stoppen sich selbst mit dem Handy. 

Aus dieser Zeit berechnen wir dann in der Physik die durchschnittlich erbrachte Leistung sowie die benötigte Energie.

 

Wir werden auch berechnen, wie oft man den Turm hinaufsteigen müsste, um eine Tafel Schokolade zu verbrennen resp. um ein Kilogramm Körpergewicht abzunehmen.

diese Tafel Schokolade hat 2'360 kJ Nährwert
diese Tafel Schokolade hat 2'360 kJ Nährwert

 

Machen Sie das mit dieser Anleitung:

Download
Leistung und Energie beim Treppensteigen am Napoleonturm
Leistung und Energie beim Treppensteigen
Adobe Acrobat Dokument 441.4 KB

Vergleichen Sie die Zeiten Ihrer Schüler mit diesen Bestzeiten:

Santiago Forster, 13, Sek Alterswilen
Santiago Forster, 13, Sek Alterswilen
Celine Züllig, 13, Sek Alterswilen
Celine Züllig, 13, Sek Alterswilen

... und jener des aktuellen Sprintweltmeisters im OL, Daniel Hubmann!


Der wirkliche Standort des historischen Turms

Begeben Sie sich noch zum wirklichen Standort des historischen Turms rund 100 m nördlich des heutigen. Ein kleiner Weg führt dorthin; eine Tafel informiert Sie über das Wichtigste des historischen Turms, aber auch über die früheren prähistorischen Siedlungen aus der Bronzezeit genau an dieser Stelle.

Hier also stand der historische Aussichtsturm "Belvédère" - es war damals der höchstgelegene Punkt der Region mit einer überwältigenden 360-Grad-Aussicht.

 

Allerdings fand sich hier wertvoller Glimmersand zum Brennen von Ziegeln und Backsteinen: 1973 haben die Bagger der Ziegeleien Berg und Istighofen den Sand 15m tief abgetragen und die letzten Fundamente des Turms weggefressen.

(nochmals sorry: der Weg zum historischen Standort ist noch nicht realisiert; das kommt aber bald... Die Infotafel steht im Moment noch neben dem Turm).

 

An dieser höchsten Stelle fanden sich aber auch Spuren von grösseren bronze- und hallstattzeitlichen Siedlungen, zum Beispiel 33'000 Keramikscherben.

 

Download
Infotafel am historischen Standort
-
AATG Infotafel historischer Standort.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB


Im Schulzimmer "gamen"

Wieder zurück im Schulzimmer, machen Sie mit der ganzen Klasse diese Online-Quizes.

Beamen Sie die Fragestellungen; die Schüler brauchen alle einen PC oder ihr Handy.

Die Spiele selbst und die Spielanleitung befinden sich im "Game Center".

 

 

 

 

 

Das ist ein Quiz zum ehemaligen und zum heutigen Turm...



 

 

 

 

 

... und das eines über die Aussicht.



 

 

 

 

(Nach diesem Logo finden Sie auf jeder Themenseite methodisch-didaktische Hinweise sowie Arbeits- und Unterrichtsmaterialien).



Louis Napoleon, der spätere "Thurgauer Kaiser"

Thematisieren Sie Louis Napoleon, den späteren Kaiser Napoleon III., der seine Adoleszenz auf Arenenberg verbracht hat.

 

Louis Napoleon hat zusammen mit seinem Freund Charles Parquin vom Schloss Wolfsberg den Bau des historischen Napoleonturms veranlasst.


Wie Sie das methodisch-didaktisch anpacken können, lesen Sie auf dieser Seite im unteren Teil. Dort finden Sie auch alle Unterlagen und Arbeitsmaterialien.


Eine Führung im Napoleonmuseum Arenenberg - aber erst als Abschluss des Themas

Gehen Sie mit Ihrer Klasse erst ins Napoleonmuseum, wenn Sie das Thema schon behandelt haben und die Schüler einen Überblick über den Stammbaum und die wichtigsten Ereignisse im Kopf haben - sonst ist man im Museum verloren.

 

Alle Infos zum Museumsbesuch finden Sie unter www.napoleonmuseum.tg.ch.



Die Napoleon-Kombi-Exkursion

Noch besser: kombinieren Sie das Napoleonmuseum Arenenberg, das Schloss Wolfsberg und den Napoleonturm in einer Tagesexkursion mit dem Velo:

 

im Winter:

Reservieren Sie eine Führung im Napoleonmuseum um 10 Uhr, gleich wenn es öffnet.

 

Picknicken Sie auf der Schlossterrasse. Fahren Sie über Ermatingen zum Schloss Wolfsberg und dann weiter zum Napoleonturm.

 

 

im Sommer:

Machen Sie alles umgekehrt:

 

Besteigen Sie den Turm um 9 Uhr, fahren Sie über den Wolfsberg nach Arenenberg, lassen Sie sich die Führung um 11 h reservieren...

 

... und am Mittag fahren Sie ins nahe gelegene Strandbad Ermatingen. So haben auch die Nicht-Historiker noch etwas Schönes gehabt vom Tag!



Die "Zeitachse" zur Thurgauer Geschichte

Arbeiten Sie mit den 50 Treppentafeln als "Meilensteine" der Thurgauer Geschichte. Erarbeiten Sie damit eine einfache Übersicht über die Geschichte des Thurgaus.

 

Alles Unterrichtsmaterial dazu finden Sie auf dieser Seite.



Das Kartenspiel zur Thurgauer Geschichte

Das kurzweilige und informative Kartenspiel zu den Treppentafeln und den wichtigsten historischen Ereignissen unserer Region eignet sich gut, auf unterhaltsame und attraktive Weise die Geschichte unserer Region besser kennenzulernen und zu vertiefen.

 

Auf dieser Seite haben wir das Spiel und seine vielen Einsatzmöglichkeiten in der Schule dargestellt. 


Beziehen können Sie diese Spielkarten auf den Gemeindeverwaltungen Wäldi in Hefenhausen und Tägerwilen - oder gleich in unserm Shop.


RZG: Thurgauer Geschichts- und Geografiethemen

Auf unserer Website stellen wir verschiedene geschichtliche, geografische oder kulturelle Themen aus der näheren sichtbaren Umgebung des Napoleonturms dar.

Diese Themen sind im Menu alphabetisch zusammengestellt.

Auf welche Kompetenzen des neuen Lehrplans sich diese beziehen, zeigt diese Zusammenstellung:

Download
Lehplanbezug der Napoleonturm-Website
Website Napoleonturm und Lehrplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 177.6 KB


Projekt "tourist guide"

Lassen Sie Ihre Schüler sich so vorbereiten, dass sie sich als "tourist guides" betätigen und ihre Eltern (resp. das Grosi, den Götti oder befreundete Erwachsene) auf den Napoleonturm führen können.

Dabei sollen sie ihren Gästen das Wichtigste vom ehemaligen Turm und Louis Napoleon sowie wenn möglich 1-2 Themen von der Aussichtsplattform vertiefter erklären können.


Die Hintergrundinformationen findet man auf dieser Webseite, auch wenn sie sich im Stil an Erwachsene richten.

Lassen Sie die Schüler Notizen anfertigen und die Führung auch "üben".

Das eignet sich übrigens sehr gut zur Individualisierung: mehr oder weniger, leichtere oder schwierigere Themen auswählen und vorbereiten lassen.


"Audio guides" herstellen

Heutige Führungen finden aber zunehmen mit Audio Guides statt: Tondokumente erklären das Wesentliche.

 

Lassen Sie Ihre Schüler solche Audio-Files herstellen, zum Beispiel in Zweiergruppen:

- ein Thema des Napoleonturms auswählen

- dieses gründlich recherchieren

- das Thema zusammenfassen, mindestens in Stichworten

- eine Zusammenfassung des Themas aufs Handy sprechen; 1- 2 min


... und sich diese mp3-files natürlich gegenseitig vorstellen

 

Und wenn diese "Audio-guide-files" wirklich gut herauskommen, schicken Sie sie mir! Dann kann ich sie auf diese Internetseite hochladen und so einem öffentlichen Publikum zugänglich machen.