Ein Besuch mit der Klasse im Napoleonmuseum Arenenberg

Der Besuch des Napoleonmuseums Arenenberg mit der Klasse gehört im Thurgau schon fast zu den Klassikern der geschichtlichen Exkursionen.

 

Allerdings muss das Thema in der Schule vorgängig erarbeitet werden, sonst ist man im Museum verloren - nur schon mit dem komplizierten Stammbaum der napolenischen Familie.

 

Machen Sie den Museumsbesuch also Abschluss des Themas, nicht als Einstieg!


 

Alle Infos zum Museumsbesuch finden Sie unter www.napoleonmuseum.tg.ch.


Vorbereitende Themen

Ich schlage Ihnen deshalb diese drei vorbereitenden Themen vor:


Evtl. Viertiefungsarbeiten

Diese vier Magazine können gut für weiterführende und vertiefende Arbeiten verwendet werden, zum Beispiel über Napoleon als Kaiser, Hortense oder das Schloss Arenenberg:

Napoleon III.

Hortense

Arenenberg

 

Schlosspark

 



Erst jetzt: gehen Sie mit Ihrer Klasse ins Napoleonmuseum ins Schloss Arenenberg!


Eine Führung im Napoleonmuseum Arenenberg

Buchen Sie Ihre Führung auf der Webseite des Museums: Napoleonmuseum Arenenberg.

 

 

Ideal ist die neue Postautolinie Weinfelden - Ermatingen, die am Schloss vorbeiführt:

- Abfahrt Weinfelden *.58; Ankunft beim Schloss *.20

- Führung um *.30

 

- Abfahrt beim Schloss *.35, Ankunft in Weinfelden *.02



Der Geheimtipp: Die Themenführung "Charles Thélin"

Das ist alles ganz nett und interessant, aber der wirkliche Hammer ist die Themenführung "Charles Thélin".

 

Dabei erzählt der damalige Schlossdiener die Ereignisse aus seiner damaligen Optik.

(Diesen Diener spielt übrigens der Schauspieler und ehemalige Seklehrer und Schulleiter Hubi Zweifel aus Weinfelden).

 

Es geht weit über eine historische Führung hinaus und ist ein schauspielerisch - sprachliches Erlebnis!

Liebevoll, feinfühlig, schülergerecht und humorvoll!

Einzige Bedingung: die Schüler sollten die Geschehnisse um Hortense und Louis Napoleon sowie den komplizierten Stammbaum der Napoleons wirklich schon einigermassen im Kopf haben.