Der Hohlweg, eine ehemalige Hauptstrasse nach Costenz


Dieser Hohlweg war früher die wichtige Hauptstrasse zum Markt nach Konstanz. Er gehört heute zum Bundesinventar historischer Verkehrswege von nationaler Bedeutung.

www.map.geo.admin.ch; Autor: ViaStoria/Universität Bern im Auftrag des Bundesamts für Strassen ASTRA
www.map.geo.admin.ch; Autor: ViaStoria/Universität Bern im Auftrag des Bundesamts für Strassen ASTRA

Download
Objektinformation Hohlweg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 86.7 KB

Klicken Sie auf die Karte oder diesen Link und begeben Sie sich selbst auf die Suche nach historischen Verkehrswegen in Weinfelden!



Noch 1889 schrieb der berühmte Historiker J.A.Pupikofer:
"Es bestanden überhaupt keine eigentlichen Strassenzüge, sondern nur aneinander hängende Bruchstücke von Saumwegen und Fahrsträsschen, die von Dorf zu Dorf sich

fortschleppten, und deren Hauptrichtung hin und wieder durch eine Hohlgasse, eine Bachrunse oder durch einen Knüppeldamm gekennzeichnet war... Zu Lande waren lauter Hohlwege, und auch durch die Dörfer hindurch konnte man die Strasse von den Düngerstätten kaum unterscheiden."


Stellen Sie sich eine Landstrasse vielleicht so vor wie auf diesem Ausschnitt eines Ölgemäldes von Semen Fedorov um 1900
Stellen Sie sich eine Landstrasse vielleicht so vor wie auf diesem Ausschnitt eines Ölgemäldes von Semen Fedorov um 1900

"so wenig thun als immer möglich"

Die Strassenverhältnisse waren bis ins 19. Jahrhundert prekär: Landstrassen als Verbindung zwischen Ortschaften waren bestenfalls Karrwege; in den Dörfern überwuchs Gras die schmalen Gassen, und schmale Wege führten als Baustrassen zu den Feldern.

 

 

 

Der Unterhalt der Landstrassen wurde in wenig geliebter Fronarbeit der Dorfgemeinschaft besorgt; für den Zustand der Dorfgassen und Baustrassen sorgten die Anwohner meist nicht viel motivierter ("und jeder that dafür so wenig als immer möglich"; J.A. Pupikofer)