Burgruine Schopflen


die Ruine Schopflen am Ende des Dammes auf die Reichenau, vom Napoleonturm aus gesehen
die Ruine Schopflen am Ende des Dammes auf die Reichenau, vom Napoleonturm aus gesehen

Abt Konrad von Zimmern liess im 11. Jahrhundert auf einer Untiefe vor der Insel Reichenau eine Wasserburg bauen, um den Zugang zur Insel bei Niedrigwasser zu sichern.


Schon 1366 wurde sie allerdings im "Konstanzer Fischerkrieg" wieder zerstört.

(Die Reichenauer hatten einem Konstanzer Fischer wegen Fischwilderei die Augen ausstechen lassen, worauf die Konstanzer mit einen kriegerischen Angriff gegen die Insel antworteten, in dessen Verlauf die Ruine zerstört wurde).



1838 wurde (auf Initiative von Louis Napoleon) der Damm mit Alleebepflanzung auf die Insel Reichenau gebaut. Die Ruine fristet heute ein "randständisches" Dasein neben der Autostrasse...

Panoramablick von der Aussichtsplattform über Gnaden- und Untersee
Panoramablick von der Aussichtsplattform über Gnaden- und Untersee

Trotzdem lohnt sich ein Besuch: der deutsche Naturschutzbund hat in der Ruine eine Aussichtsplattform mit Blick auf das Wollmatinger Ried eingerichtet.



und natürlich beachten Sie den Blick zurück auf den neuen Napoleonturm - wie der Damm ebenso initiiert von Louis Napoleon
und natürlich beachten Sie den Blick zurück auf den neuen Napoleonturm - wie der Damm ebenso initiiert von Louis Napoleon